Segeberger CDU Kommunalpolitiker besuchen Axel Bernstein im Landtag

KPV Kreisvorsitzender Mattias Bonse am Rednerpult und der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Axel Bernstein (rechts von M. Bonse) mit Besuchern im Plenarsaal des Landtages.

KPV Kreisvorsitzender Mattias Bonse am Rednerpult und der CDU-Landtagsabgeordnete Dr. Axel Bernstein (rechts von M. Bonse) mit Besuchern im Plenarsaal des Landtages.

Führung durch den Landtag

Führung durch den Landtag

Kreis Segeberg/Kiel – 15 Kommunalpolitiker aus dem Kreis Segeberg besuchten auf Einladung des Landtagsabgeordneten Dr. Axel Bernstein MdL am Mittwoch das Landeshaus an der Förde. Auf der Besuchertribühne erlebten die Mitglieder der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) eine Debatte über den Medienstaatsvertrag mit Dr. Axel Bernstein am Rednerpult.

Axel Bernstein warf der Landesregierung eine stillose Missachtung der Parlamentsrechte vor. Die Regierung informiere die Abgeordneten zu spät und unvollständig. Im Ergebnis würde das den Landtag vor vollendete Tatsachen stellen.

Im anschließenden Gespräch wurde unter anderem heftig über den unausgewogenen Entwurf des Finanzausgleichsgesetzes mit erheblichen finanziellen Nachteilen für den Kreis Segeberg diskutiert. Die Besucher informierten sich zudem über das umstrittene Lehrkräftebildungsgesetz von Bildungsministerin Waltraud Wende (Einheitslehrer für Einheitsschulen).

„Mit diesem informativen Ausflug hat sich die KPV wieder für die Verbesserung der Zusammenarbeit von unseren Kommunalpolitikern mit der CDU-Landtagsfraktion zugunsten unserer Städte, Gemeinden und des Kreises eingesetzt. Wir werden auf diesem Weg fortfahren und unseren 460 Mitgliedern im Kreis Segeberg immer einen informellen Vorsprung für ihre Arbeit vor Ort verschaffen“, kündigte Wahlstedts Bürgermeister Matthias Bonse als KPV-Kreisvorsitzender weitere Veranstaltungen der seiner  Organisation an.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Tatkräftiges Recycling der CDU Rickling

Bericht und Foto vom CDU-Ortsverband Rickling

RicklingRickling – Matschig ist er im Herbst und Winter, der Fußweg von der Dorfstraße zum Sportplatz. Er wird nicht nur von Sportplatzbesuchern genutzt, sondern vor allem als eine schnelle Fußgängerverbindung zum Grünen Weg.

Eine Pflasterung würde ihn sicherer machen und die Dorfstraßensanierung bietet die Lösung: Die alten Geh-wegpflastersteine können wiederverwendet werden.

Der CDU-Ortsverband hat sich angeboten, die nicht mehr gebrauchten Pflastersteine aufzunehmen und in Eigenleistung zu verlegen. In einer schweißtreibenden Feierabendaktion wurden die rund 150 qm Pflastersteine sauber und sicher auf Paletten befestigt, damit sie demnächst verlegt werden können. Der Weg ist knapp 100 m lang und soll ca. 1,50 m breit werden.

Der Gemeindehaushalt wird durch diese Bürger-Aktion entlastet und das sonst zu entsorgende Pflaster kommt einem guten Zweck zuteil.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Der CDU-Ortsverband Rickling lädt ein!

rickling

Veröffentlicht unter Allgemein |