Undurchsichtiges Bankverhalten

„VR-Bank zahlt erneut überdurchschnittliche Dividende“ und „Filiale Rickling wird geschlossen“, wie passt das zusammen?

Die Meldung, dass die VR-Bank in Rickling zum 30.11.2016 die Türen schließt, stößt in der Bevölkerung und bei der Kommunalpolitik gleichermaßen auf Unverständnis.

Soll die Gemeinde eine Schwächung ihrer Infrastruktur so einfach hinnehmen?

Ich meine: NEIN!!! 

Die Gemeindevertreter versuchen richtungsweisende Beschlüsse zu Bau- und Gewerbegebieten, dem Erhalt der Grundschule, des Freibades, der Versorgung mit Breitband/Glasfaser und der Schaffung eines Sozial-, Kommunikations- und Bildungshauses im ehemaligen Hauptschulgebäude zu schaffen um die Attraktivität unserer Gemeinde zu steigern und dadurch Bürger und somit Kunden nach Rickling zu ziehen.

Aber derartige Bemühungen in unserer Gemeinde interessiert Bankenvorstände scheinbar überhaupt nicht.

Steht für die nur der Profit im Vordergrund?

Werbe-Worte der VR-Bank nach Schließung der Sparkasse Segeberg in Rickling um deren Kunden abzuwerben waren: „Wir bleiben vor Ort, denn Kundennähe ist uns wichtig!“ Diese Worte sind wohl in Vergessenheit geraten.

Der ländliche Raum mit seinen Bürgern und der Service vor Ort wird wieder nicht beachtet. Wir wollen unsere VR-Filiale in Rickling behalten! Ein eventuelles kleines Defizit der Rickling Filiale wird die VR Bank Neumünster sicherlich nicht in eine wirtschaftliche Schieflage bringen.

Keno Jantzen, CDU-Fraktionsvorsitzender


 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Ortspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.