CDU Ortsverband
Rickling
Ortsverband
Rickling

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Rickling,

unser Dorf braucht eine verlässliche, engagierte und innovative Politik. Auch im Blick auf die junge Generation wollen wir gemeinsam anfassen, was Nutzen und Erfolg bringt.

Ob Fortschritt, Entwicklung, Sie haben die Möglichkeit, dabei zu sein und die Zukunft aktiv mit zu gestalten. Nehmen Sie Ihre Interessen selbst in die Hand. In der CDU wächst Politik von der Basis zur Spitze. Wir machen Politik – gemeinsam und auf einem klaren Fundament von Werten.

Die CDU ist eine bürgernahe, moderne und engagierte Partei: Über 475.000 Mitglieder setzen sich täglich dafür ein, dass sich Leistung lohnt.

Aber wir brauchen Sie! Eine Partei lebt von ihren Mitgliedern, deren Ideen und deren Bereitschaft, etwas für ihre Gemeinde, ihre Region und ihr Land zu tun. Machen Sie deshalb bei uns mit. Werden Sie Mitglied der CDU. Dazu laden wir Sie herzlich ein.

Ihr Hans-Günter Piechotta
Ortsvorsitzender CDU Rickling


Undurchsichtiges Bankverhalten

Geschrieben am 13.03.16 in Kategorie Aktuelles, Ortspolitik

„VR-Bank zahlt erneut überdurchschnittliche Dividende“ und „Filiale Rickling wird geschlossen“, wie passt das zusammen?

Die Meldung, dass die VR-Bank in Rickling zum 30.11.2016 die Türen schließt, stößt in der Bevölkerung und bei der Kommunalpolitik gleichermaßen auf Unverständnis.

Soll die Gemeinde eine Schwächung ihrer Infrastruktur so einfach hinnehmen?

Ich meine: NEIN!!! 

Die Gemeindevertreter versuchen richtungsweisende Beschlüsse zu Bau- und Gewerbegebieten, dem Erhalt der Grundschule, des Freibades, der Versorgung mit Breitband/Glasfaser und der Schaffung eines Sozial-, Kommunikations- und Bildungshauses im ehemaligen Hauptschulgebäude zu schaffen um die Attraktivität unserer Gemeinde zu steigern und dadurch Bürger und somit Kunden nach Rickling zu ziehen.

Aber derartige Bemühungen in unserer Gemeinde interessiert Bankenvorstände scheinbar überhaupt nicht.

Steht für die nur der Profit im Vordergrund?

Werbe-Worte der VR-Bank nach Schließung der Sparkasse Segeberg in Rickling um deren Kunden abzuwerben waren: „Wir bleiben vor Ort, denn Kundennähe ist uns wichtig!“ Diese Worte sind wohl in Vergessenheit geraten.

Der ländliche Raum mit seinen Bürgern und der Service vor Ort wird wieder nicht beachtet. Wir wollen unsere VR-Filiale in Rickling behalten! Ein eventuelles kleines Defizit der Rickling Filiale wird die VR Bank Neumünster sicherlich nicht in eine wirtschaftliche Schieflage bringen.

Keno Jantzen, CDU-Fraktionsvorsitzender



Biikerennen am 19. Februar 2015

Geschrieben am 21.02.16 in Kategorie Allgemein

Ein ganz großes Dankeschön an unsere lieben Helfer, die den Abend haben so schön werden lassen!


 



Ricklinger Neujahrsempfang am 07. Februar 2016

Geschrieben am 21.02.16 in Kategorie Allgemein

 



Ziele der CDU Rickling 2016

Geschrieben am 16.01.16 in Kategorie Allgemein, Aus dem Ortsverband

Wir wünschen Ihnen persönlich ein gesundes neues Jahr und viel Erfolg bei all Ihrem Tun.
Von den Zielen der CDU Rickling für das neue Jahr möchten wir Ihnen einige vorstellen.

In der Hoffnung auf weitere gute und konstruktive Zusammenarbeit der politischen Gremien in der Gemeinde möchten wir in 2016 folgende Projekte weiter bearbeitet oder erledigt wissen.

  • Für ein schnelles Internet sollte die Glasfaserversorgung einschließlich aller Hausanschlüsse im Herbst 2016 fertiggestellt sein.
  • Die durch die Verlegung des Glasfasernetzes betroffenen Bürgersteige müssen mit Verbundpflaster direkt anschließend wieder hergestellt werden.
  • Als Umsetzung eines Beschlusses der Gemeindevertretung müssen die Planungen für die Alte Hauptschule als eine sozial-kulturelle Begegnungsstätte in diesem Jahr endlich vollzogen sein.
  • Um mehr Wohngebiete zu schaffen, müssen die Gespräche und Verhandlungen mit Grundstückseigentümern über den Verkauf ihrer Flächen an die Gemeinde kurzfristig ihren Abschluss finden.
  • Ebenso müssen die Planungen für ein zukünftiges Gewerbegebiet zügig fortgesetzt und zum Abschluss gebracht werden.
  • Für Asylbewerber, die der Gemeinde Rickling zugewiesenen werden, müssen angemessene Betreuung und Angebote zur Integration weiter vorgehalten werden.

Gemeinsam mit allen demokratischen Kräften schaffen wir das.


 



Schnelles Internet für Rickling

Geschrieben am 17.10.15 in Kategorie Ortspolitik

Glasfaser für Rickling, das bedeutet zukunftsweisende Kommunikations-technik für Sie, Ihre Familie und für unsere Gemeinde. Mit der Glasfaser bis direkt in ihr Haus, Ihre Wohnung entscheiden sie sich für einen schnellen Telefon- und Internetanschluss. Etwas Neues, Moderneres ist nicht immer billig, dennoch halte ich einen Vertragsabschluss mit der Deutschen Glasfaser für einen guten Weg zum schnellen Internet.

Die Gemeindevertretung hatte die Kooperation mit15_10_16 der Deutschen Glasfaser einstimmig beschlossen. Jeder der frühzeitig einen Vertrag abschließt, motiviert auch Nachbarn. Es muss eine Vertragsquote von 40% der Haushalte erreicht werden, damit überhaupt ein Glasfasernetz gebaut wird.

Bei Fragen wenden Sie sich an die Multiplikatoren aus der Gemeinde, die in dieser Ausgabe veröffentlicht sind.

Werden sie jetzt aktiv.

Ihr Keno Jantzen

0172-8757712

 



Naturschutzpolitik – überbürokratisiert und praxisfremd

Geschrieben am 30.09.15 in Kategorie Landespolitik

Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Daniel Günther, hat Umweltminister Dr. Robert Habeck vorgeworfen, sich die Naturschutzpolitik von grünen Lobbyverbänden diktieren zu lassen: Wer außer den grünen Verbänden meint denn, dass der Naturschutz in Schleswig-Holstein in den vergangenen Jahren zu kurz gekommen ist? Im Gegenteil: Unser Recht ist jetzt schon so kompliziert, dass keine Straßen mehr gebaut werden können.“

Ricklings CDU-Fraktionschef Keno Jantzen weiß: „Beim neuen Naturschutzgesetz geht es nur um völlig unnötige zusätzliche Vorschriften. Unsere schöne Kulturlandschaft mit ihren Knicks und Bäumen haben die Bauern geschaffen, gepflegt und erhalten und dieses zu Zeiten in denen es Begriffe wie Natur-, Umwelt- und Baumschutz und „Die Grünen „noch gar nicht gab. Mit diesem Gesetz wird die Reglementierung der Landwirte weiter zunehmen.“

„Habeck redet von Kleinbauern, aber oft können nur die Großen die Auflagen erfüllen, den Kleinen wird die Existenzgrundlage genommen.“ so Keno Jantzen



CDU-Bundestagsinitiative zur Entlastung der Steuerzahler

Geschrieben am 30.09.15 in Kategorie Bundespolitik

Die CDU/CSU hat einen Gesetzentwurf zur Entlastung der Steuerzahler in den Bundestag eingebracht. „Dies ist ein
wichtiger Baustein zur Steuergerechtigkeit.“, meint unser CDUBundestagsabgeordneter Dr. Philipp Murmann.
In dem Steuerpaket sind auch Schritte zum Abbau der sogenannten kalten Progression enthalten. Dabei geht es um den Effekt, dass Gehaltserhöhungen durch progressiven Steuertarif und Inflation teilweise aufgezehrt werden.

Bislang mussten Freibeträge jedes Jahr neu beantragt werden. Jetzt sollen sie automatisch für zwei Jahre gelten. Wer schon im November weiß, dass er im nächsten Jahr hohe Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen geltend machen wird, kann sich die entsprechenden Freibeträge schon im Vorfeld beim Finanzamt eintragen lassen.

Unverständlich: Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (SPD) kritisiert die Steuerentlastungen für die Bürger, obwohl die Steuereinnahmen des Landes sprudeln wie selten zuvor.



Gelungener Grillabend mit politischer Prominenz

Geschrieben am 30.09.15 in Kategorie Aus dem Ortsverband
Unser Vorsitzender Hans-Günter Piechotta und die Ehrengäste unseres Grillabends.

Unser Vorsitzender Hans-Günter Piechotta und die Ehrengäste unseres Grillabends.

Der CDU-Ortsverband Rickling hatte Mitglieder, Freunde, Gemeindefraktionen und Nachbar-Ortsverbände eingeladen und großen Zuspruch erhalten.

Rund 60 genuß- und gesprächsfreudige Bürger konnte Ortsvorsitzender Hans-Günter Piechotta zum zweiten Mal auf dem Hof vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Keno Jantzen begrüßen.

Alle Fraktionen der Ricklinger Gemeindevertretung waren vertreten, die CDU-Ortsverbände Boostedt, Daldorf, Kummerfeld und Trappenkamp präsentierten sich mit Ihren Vorsitzenden oder Fraktionsvorsitzenden, um die kommunale Gemeinschaft zu zeigen.

Für politische Gespräche und konkrete Anregungen standen unsere Kreistagsabgeordnete Annette Glage und unser Landtagsabgeordneter Dr. Axel Bernstein zur Verfügung: Politik zum Anfassen war angesagt.

Einen Dank für die Vorbereitung und Ausrichtung sprach Hans-Günter Piechotta den helfenden Mitgliedern und besonders der Festausschuss-Vorsitzenden Conny Schiring aus.



CDU-Bundestagsinitiative – Familien bekommen mehr Geld vom Staat

Geschrieben am 20.08.15 in Kategorie Bundespolitik

Die CDU/CSU-Fraktion hatte einen Gesetzentwurf zur Anhebung des Grundfreibetrages, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags in den Bundestag eingebracht. „Dies ist ein wichtiger Baustein zur weiteren Förderung von Familien“, stellt unser CDU-Bundestagsabgeordneter Dr. Philipp Murmann fest.

Rückwirkend zum 1. Januar 2015 steigt der Grundfreibetrag, und zwar von 8354 Euro auf 8472 Euro im laufenden Jahr und 2016 weiter auf 8652 Euro. Für Verheiratete im Splittingtarif gelten die doppelten Beträge. Nur für Einkünfte, die über diesem Existenzminimum liegen, wird Einkommensteuer fällig.

Das monatliche Kindergeld steigt 2015. Für die ersten beiden Kinder zahlt der Staat dann jeweils 188 Euro, für das dritte 194 Euro und für alle weiteren 219 Euro. Parallel zum Kindergeld steigt auch der Kinderfreibetrag, und zwar zunächst um 144 Euro auf 4512 Euro. 2016 folgt die Aufstockung auf 4608 Euro.

22.08.

Alleinerziehende mussten lange auf eine spürbare steuerliche Besserstellung warten. 2015 wird der Entlastungsbetrag endlich erhöht, und zwar um 600 Euro auf 1908 Euro.



Ricklings neues modernes Straßenbild

Geschrieben am 05.08.15 in Kategorie Ortspolitik

Mit der Aufstellung der neuen Buswartehäuschen ist der Ausbau der Dorfstraße abgeschlossen. Dabei wurde auch auf behindertengerechte Ausführung geachtet. Die Buswartehäuschen fügen sich mit ihrem hellen, modernen Design perfekt in das neue Bild der Dorfstraße ein.

Für Durchfahrende ist der Eindruck von Rickling ansprechend aufgewertet, Einwohner können sich an der klaren zweckmäßigen Architektur erfreuen.

Und für die Benutzer des Busses wird bereits das Warten an der Bushaltestelle so angenehm wie möglich gemacht. Wer möchte schon gerne im Freien stehen, wenn es draußen stürmt und regnet? Da schützen die sichere Rückwand und die durchsichtigen Seitenwände.

Neues Buswartehäuschen an der Dorfstraße

Neues Buswartehäuschen an der Dorfstraße

 

Eine Sitzbank im Buswartehaus kommt jenen zu Gute, die Probleme damit haben, lange zu stehen oder sich einfach kurz ausruhen möchten. Gerade für ältere und behinderte Mitbürger ist das Buswartehaus mit Sitzbank eine komfortable Einrichtung, die die Fahrt zum gewünschten Ziel maßgeblich erleichtert.

 

Vielen Dank dafür an die Ricklinger Gemeindevertreter!



CDU will weniger Bürokratie

Geschrieben am 06.06.15 in Kategorie Allgemein

Der Abbau von Bürokratie war der große Schlager von SPD-Ministerpräsident Albig im Wahlkampf. Tatsächlich hat die Landesregierung ein mehr an Bürokratie geschaffen, sie hat ein mehr an Auflagen geschaffen, stellt der CDULandtagsabgeordnete Johannes Callsen fest.
Eine Mehrheit von 69 Prozent der Deutschen hält das Ausmaß der Regulierungen und Vorschriften in Deutschland für zu groß. Nur 27 Prozent halten das Ausmaß der Bürokratie für gerade richtig oder gar zu gering.

Besonders ältere Bürger und die kleinen Unternehmen fühlen sich eingeschränkt. Die CDU hat auf Bundesebene den Bundeswirtschaftsminister aufgefordert, ein Konzept zu entwickeln, das übermäßige Bürokratie ausbremst.
Die Lösung ist das sogenannte „one in – one out“– Prinzip. Konkret heißt das: Für jede neue Regelung muss eine alte Regelung abgeschafft werden.
„Dieses Prinzip wollen wir auch auf Schleswig-Holstein übertragen“, formuliert Callsen für die Landes-CDU.
Ein sachlich begründeter CDU-Antrag wurde von SPD, SSW und den Grünen im Landtag abgelehnt,damit sinkt die Glaubwürdigkeit dieser Landesregierung ein weiteres Mal.



Endlich kommt Bewegung in die Asylverfahren

Geschrieben am 03.06.15 in Kategorie Allgemein

Auf Grund der vielen weltweiten Kriegs- und Krisenschauplätze nimmt die Zahl der Flüchtlinge die nach Schleswig-Holstein kommen zu. Für unseren CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Phillip Murmann ist klar: wir müssen diesen Menschen helfen – aber ohne die Kommunen, in denen sie unterkommen, zu überfordern.

Kleine Gemeinden sind mit der Aufnahme der Flüchtlingskontingente – und sei es auch nur zeitweise – häufig überfordert. Eine soziale Integration der Asylsuchenden kann so nicht gelingen.

2015 wurden in Schleswig-Holstein bis Ende April bereits 4.435 Asylsuchende aufgenommen. Dies entspricht einer Steigerung von rund 201,9 Prozent.

Bis zum 31. März 2015 gab es 10.030 Personen mit einer „Aufenthaltsgestattung zur Durchführung des Asylverfahrens“. Vor einem Jahr waren es 4.942 Personen.

Hauptherkunftsländer der in Schleswig-Holstein aufgenommenen Asylsuchenden sind in diesem Jahr bislang Kosovo, Syrien und Albanien. 2014 waren es Syrien, Afghanistan und Serbien.

Verstärkt werden sollen Sprachunterricht und Eingliederung ins Arbeitsleben. Und das ist wichtig für die Menschen, die wegen der langen Asyl-verfahren oft monatelang in Ungewissheit leben.



Großer Erfolg für MIT: Steuerbremse kommt, mehr Netto vom Brutto

Geschrieben am 03.06.15 in Kategorie Allgemein

Aus Anlass der aktuellen Steuerschätzung hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble angekündigt, ab 2016 die kalte Progression abzuschaffen. Zum 1.1.2016 soll der neben der Anhebung des Grundfreibetrages auch der Steuertarif um die Inflationsrate der letzten beiden Jahre angepasst werden. Für die Zukunft will die Regierung alle zwei Jahre dem Bundestag eine Anpassung des Steuertarifs um die Inflationsrate vorschlagen.

Damit kommt die von der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU initiierte und von den Parteitagen von CDU und CSU beschlossene Steuerbremse schon ab 2016. MIT-Pressesprecher des Kreises Segeberg Hans-Peter Küchenmeister begrüßt den Vorstoß, der laut Schäuble mit Bundeskanzlerin Merkel und SPD-Chef Gabriel abgestimmt wurde: „Die Union hält Wort.“

Es ist ein Gebot der Fairness und der politischen Glaubwürdigkeit der Union, dass wir jetzt dieses Versprechen zum Abbau der kalten Progression einlösen und die Bürger entlasten. Besonders ist, dass es sich nicht nur um einen Einmaleffekt handelt, sondern ein Mechanismus für die Zukunft festgelegt werden soll.

Die Ungerechtigkeit der kalten Progression wird damit für die Zukunft abgeschafft. Das ist ein gutes Signal an die Leistungsträger in der Gesellschaft.

Laut aktueller Prognose des Arbeitskreises Steuerschätzung werden Bund, Länder und Kommunen bis 2019 gut 38 Milliarden Euro mehr einnehmen, als noch im November 2014 prognostiziert. Insgesamt steigen die Einnahmen des Staates bis 2019 gegenüber 2014 um 125 Milliarden Euro.



Sicherheit ist Grundbedürfnis

Geschrieben am 28.04.15 in Kategorie Aktuelles

Bürger-Dialog mit Dr. Axel Bernstein (MdL)  und Sylvio Arnoldi zum Thema „Inneresicherheit“ am 21.April in Rickling.

Im Landeshaushalt der SPD-geführten Landesregierung sind die Ausgaben für die innere Sicherheit gekürzt und Polizeistellen gestrichen worden. Trotzdem behauptet der SPD-Innenminister, die Sicherheit der Bürger sei nicht gefährdet, die Polizeipräsenz würde sogar noch besser.

Diese unehrliche Augenwischerei wurde beim Bürgerdialog des CDU-Ortsvereins deutlich. Momentan sei Rickling nicht auf einer Liste der Polizeistationen, die geschlossen werden sollen. Doch nach Überlegungen im SPD-Innenministerium soll es keine Stationen mehr unter einer Besetzung mit 5 Personen geben. Dann wird es kritisch für Rickling mit seiner vierköpfigen Station!

Eine solche pauschale Rasenmäher-Methode geht total an den örtlichen Gegebenheiten vorbei. Lokale und personelle Situationen werden

damit nicht berücksichtigt. Jede Situation muss einzeln betrachtet werden. Gefragt werden muss, wie die Bevölkerung bei einer Auflösung betroffen wird, wie die Polizeibeamten in die Bevölkerung eingebunden sind.

Sylvio Arnoldi, Hans-Günter Piechotta und Dr. Axel Bernstein (v.l.) beim Bürger-Dialog

MdL Dr. Axel Bernstein machte als innenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion klar, dass die entsprechenden Haushaltskürzungen der Polizeistellen Ausdruck einer politischen Schwerpunktsetzung der Landesregierung sind, bei der vor allen die Grünen für den Sicherheitsabbau sind. Von 2012 bis 2014 sind 42 Polizeidienststellen geschlossen worden, d.h. 40 % seit den Antritt der SPD/Grünen/SSW-Landesregierung.



Jahreshauptversammlung am 16.03.2015

Geschrieben am 18.03.15 in Kategorie Allgemein

Einsatz für die Gemeinde
Bei der gut besuchten CDU-Mitgliederversammlung konnte Ortsverbands-vorsitzender Hans-Günter Piechotta einen intakten Ortsverband mit gestiegener Mitgliederzahl präsentieren.
Die anwesenden Abgeordneten Annette Glage aus dem Kreistag und Dr. Axel Bernstein aus dem Landtag nahmen das mit Anerkennung zur Kenntnis.

Hans-Günter Piechotta bedankte sich in seinem Bericht bei allen aktiven Mitgliedern für die Hilfe bei den CDU- und Gemeindeveranstaltungen. Viele CDU-Mitglieder nahmen wieder am Neujahrsempfang der Gemeinde im Fichtenhofsaal teil. Sie beteiligten sich am Auf- und Abbau sowie bei der Bewirtung der Gäste. Zum schon traditionellen Biikebrennen kamen trotz extrem schlechten Wetters im Laufe des Abends gut 80 Gäste.

Den Bericht aus der Fraktion und Gemeinde-vertretung hielt der CDU-Fraktionsvorsitzende Keno Jantzen. Viel Diskussionsbedarf besteht über die weitere Nutzung der alten Hauptschule, die Erschließung von neuen Baugebieten und die Ausweisung eines Gewerbegebietes. Keno Jantzen dankte den Anwohnern der Dorfstraße für alles, was sie während des Ausbaues ertragen haben und rief zur Teilnahme an der Aktion „Sauberes Dorf“ am 27. März auf.

Hans Günter Piechotta (1.v.l.) und Keno Jantzen (1.v.r.) mit unseren Mandatsträgern im Kreistag Annette Glage (2.v.r.) und im Landtag Dr. Axel Bernstein (2.v.l.).

Hans Günter Piechotta (1.v.l.) und Keno Jantzen (1.v.r.) mit unseren Mandatsträgern im Kreistag Annette Glage (2.v.r.) und im Landtag Dr. Axel Bernstein (2.v.l.).



Mehr Geld in der Tasche

Geschrieben am 20.05.16 in Kategorie Allgemein

Geld



Gero Storjohann – Bericht aus Berlin

Geschrieben am 13.05.16 in Kategorie Allgemein

S1S2



Termine …Termine …Termine

Geschrieben am 28.04.16 in Kategorie Allgemein

1

2



CDU Kreisverband Segeberg Gero Storjohann, MdB Dr. Axel Bernstein MdL Gemeinde Rickling
© CDU Ortsverband Rickling 2012 verwendet als CMS WordPress mit Theme CDU von Hauke and created by nordix.de